Die Kommune Andøy in Norwegen besteht aus den beiden Inseln Andøya und Hinnøya.

Die Hälfte der Einwohner wohnt im Verwaltungszentrum Andenes. Obgleich Andøy nördlicher als Murmansk liegt, ist das Klima durch den Golfstrom vergleichsweise mild und hat weniger Frosttage als Oslo. Die Mitternachtssonne scheint vom 19. Mai bis 25. Juli.

Die höchste Erhebung der Kommune ist der Skrivartind auf Hinnøy mit 890 moh. Die Kommune hat eine Uferlinie von 231 km. Davon ist der Bleikstrand ein 2,5 km langer Sandstrand.

Der Ortsteil Bleik war wohl der einzige Ort Norwegens, der in der letzten Eiszeit eisfrei geblieben ist. Die Bleiksmoränen sind die ältesten des Landes. Es gibt bei Bø auch Überreste einer Besiedlung aus der Zeit von 1400 v. Chr. Außerdem sind zwei Höfe aus der frühen Eisenzeit und einer aus dem Mittelalter ausgegraben worden.

Auf Andøy gibt es auch drei Moorgebiete als Naturreservate. Es ist das größte Gebiet für Moltebeeren in Norwegen.

Der Raketenstartplatz Andøya Rakettskytefelt ist seit 1962 in Betrieb.